Die besten Raclette Rezepte, die Du kennen musst

News & Trends

Die besten Raclette Rezepte, die Du kennen musst

Wie kann man einen kalten, grauen Wintertag gemeinsam mit seinen Liebsten am Besten ausklingen lassen? Richtig, mit einem himmlisch guten Essen. Was ist da besser geeignet als Raclette? Super gesellig und vor allem lecker, denn da ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Wir zeigen Dir unsere besten Raclette Rezepte und Raclette Varianten, die Dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen! Dabei beantworten wir die Fragen nach den besten Raclette Zutaten, welches Fleisch für Raclette geeignet ist und wie es ums Gemüse steht. Lass Dich von unseren Raclette Ideen inspirieren und überbacke Dich glücklich!

Welche Zutaten kann ich fürs Raclette nutzen?

Das Gute vorweg: Du kannst Dein Pfännchen grundsätzlich so belegen, wie es Dir gefällt. Ob kunterbunt mit viel Gemüse oder schlotzig-herzhaft mit Fleisch. Also ist Deiner Phantasie bezüglich der Raclette Zutaten keine Grenze gesetzt. Solltest Du doch noch ein wenig Raclette Ideen brauchen, haben wir Dir einmal eine kleine Auswahl möglicher Zutaten für Dein Raclette-Pfännchen zusammengestellt.

Raclette-Käse zum Überbacken

Raclette ohne Käse ist kein richtiges Raclette und darf deshalb natürlich auf keinen Fall fehlen. Überbacken schmeckt einfach alles gleich noch ein Stückchen leckerer. Du kannst vom klassischen Raclette-Käse, der sehr würzig ist und besonders gut schmilzt, bis hin zu Gouda oder Emmentaler alles nutzen, was Dir schmeckt. Auch bereits geriebener Käse, Parmesan oder eignen sich durchaus fürs Raclette und zum Überbacken. Tipp: Mit unserem Raclette Gewürz bringst Du ordentlich Würze in geschmacklich eher zurückhaltende Käsesorten wie Mozzarella. Probier es aus! 

Raclette mit Fleisch und Fisch

Auf der Grillplatte des Raclette-Grills lässt sich so gut wie jede Fleisch- und auch Fischsorte zubereiten. Kurz angebraten werden häufig Geflügel, Rind oder Schwein genutzt. Aber auch Lamm oder Kalb können auf der Platte zubereitet werden und passen super als herzhafte Raclette Zutat. In kleine Streifen geschnitten ist das Fleisch im Handumdrehen fertig gebrutzelt und kann entweder direkt gegessen, oder im Pfännchen mit Käse überbacken werden. Auch Salami, Bacon oder Schinken können einfach mit in die Pfännchen gegeben werden, das gibt Deinem Essen eine besondere Würze. Für die Fischfans unter uns eignen sich z.B. Garnelen oder auch kleine Lachsfilets als Raclette Zutat, die auf der Platte gegart werden.

Raclette mit Gemüse

Von Tomaten über Avocado, Paprika, Pilzen, Zucchini und Aubergine bis hin zu Mais und Kidneybohnen kann beim Raclette nach Belieben Gemüse verwendet werden. Bei einigen Gemüsesorten, z.B. Bohnen oder Brokkoli und Blumenkohl solltet Ihr darauf achten, das Gemüse vorher bereits zu garen, denn im Pfännchen wird es nur noch erhitzt und mit Käse überbacken. Um eurem Gemüse als Raclette Beilage den würzigen Feinschliff zu verpassen, könnt ihr unseren Gemüse Allrounder ausprobieren. Damit verfeinert ihr eure Beilagen ruckzuck.

Raclette mit Obst

Du liebst Toast Hawaii oder kannst von Birne mit Gorgonzola nicht genug bekommen? Dann sollte Obst in Deinem Pfännchen nicht fehlen. Ananas, aber auch PfirsicheBirnenFeigen oder Preiselbeeren verleihen Deinem Raclette eine besonders fruchtige Note. Wie bitte, Birne mit Gorgonzola? Richtig gelesen! Das Geheimnis der richtigen Geschmackskombinationen kannst Du im Artikel über Flavour Pairing (auch Food Pairing genannt) nachlesen. Da steckt mehr Wissenschaft hinter, als auf den ersten Blick vermutet!

Welche Kartoffeln passen gut zum Raclette?

Im Supermarkt vor den Kartoffelregalen stellt sich schon für den alltäglichen Gebrauch die Frage: festkochend, vorwiegend festkochend oder doch lieber mehligkochend? Kartoffeln gehören einfach definitiv zu jedem Raclette-Essen. Jetzt bleibt nur noch zu klären, welche Sorte sich am besten eignet, damit der Kartoffelgenuss beim Raclette nicht zum Reinfall wird. Wir empfehlen Dir, festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln zu wählen. Warum? Diese Sorten sind fester als die mehligkochenden Kartoffeln und lassen sich z.B. besser in Scheiben schneiden und fallen nicht so leicht auseinander. Die Kartoffeln können klassisch als Salz- oder Pellkartoffeln dazugereicht werden, aber auch Kartoffelscheiben oder kleine Drillinge können im Pfännchen mit herzhaft würzigem Käse überbacken werden. Aber welche Beilagen passen eigentlich noch zum Raclette? 

Weitere Beilagen fürs Raclette

Dass Kartoffeln ein absolutes Muss beim Raclette sind, haben wir bereits geklärt. Aber was ist mit anderen Beilagen?  Auch bereits gegarte Nudeln oder Spätzle, Gnocchi oder Reis passen einfach perfekt zum Raclette und ergeben mit dem Käse ein absolutes Käsespektakel. Was natürlich bei keinem Raclette fehlen darf ist frisches Baguette. Ob überbacken oder mit einem leckeren Dip, einfach ein absolutes Must have! In unserem Artikel Dip, Dip Hurra findest Du unsere leckersten Dip-Rezepte, auch perfekt als Beilage zum Raclette. 

Welche Gewürze verwende ich am besten beim Raclette?

Mit unserem Raclette Gewürz bist Du für den Raclette Abend bestens gewappnet. Das Gewürzsalz passt perfekt zum Käse selbst, aber auch zu allen anderen Pfannen-Freuden. Damit hebst Du mit nur einer Gewürzmischung simple Zutaten auf ein anderes Geschmackslevel. Schwarzer und Rosa Pfeffer, Knoblauch und Chili verleihen Deiner Raclettezutat eine angenehme Schärfe. Der Thymian sorgt für einen mediterranen Flair und die Muskatnuss ist einfach perfekt zu Raclette-Käse, Kartoffeln und Co. 

Brot als Snack für die Wartezeit beim Raclette

Wer kennt es nicht, man sitzt mit einem riesigen Hunger am Tisch und wartet, bis das erste Pfännchen fertig ist. Um die Wartezeit zu überbrücken, solltest Du unbedingt eine Portion frisches Brot oder Baguette  auf dem Tisch stehen haben. Du möchtest das Brot selbst backen? Dann schau unbedingt in unserem Artikel Backe, backe Brot vorbei. Dort erfährst Du zahlreiche Tipps und Tricks über das Thema Brotbacken. Dazu passen natürlich unterschiedliche Dips wie die Faust aufs Auge. In unserem Beitrag Dip, Dip, Hurra findest Du leckere Dip-Rezepte, die auch bei keinem Raclette-Abend fehlen dürfen.

Unsere besten Raclette Rezepte

Du weißt jetzt, welche Raclette Zutaten es gibt, welche Kartoffeln zum Raclette am besten passen, was beim Käse zu beachten ist und welche Gemüsesorten Du alle verwenden kannst. Jetzt fehlen Dir noch Raclette Ideen? Keine Sorge! Nun geht es ans Eingemachte: Wir haben Dir unsere besten Raclette Rezepte zusammengestellt.

Das klassische Raclette-Rezept mit Fleisch

Jetzt haben wir lange genug um den heißen Brei geredet und möchten Dir ein klassisches Raclette-Rezept mit Fleisch mit an die Hand geben. In diesem Rezept verwenden wir herzhaft würzige Fenchelsalami, die mit Champignons und Tomaten von herrlich cremigem Raclette-Käse ummantelt werden. Dazu passt ein einfaches Stück frisches Baguette und das Pfännchenglück ist perfekt. 

Zutaten für 2 Pfännchen:

 

+

4 Champignons

+

4 Cherrytomaten

+

2 Zweige Rosmarin

+

2 Scheiben Fenchelsalami

+

2 Scheiben Raclette-Käse

Zubereitung:

1.

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

2.

Die Tomaten waschen und halbieren.

3.

Den Rosmarin ebenfalls waschen und grob hacken.

4.

Die vorbereiteten Zutaten mit der Salami in die Pfännchen geben, den Raclette Käse darüberlegen und mit dem Raclette Gewürz toppen.

5.

Für ca. 3-5 Minuten goldbraun überbacken.

Du möchtest z.B. noch Mais hinzufügen? Gar kein Problem, tob Dich aus und sei kreativ - so kommst Du zu Deinem persönlichen Pfännchen-Glück. Dazu passt z.B. unsere Sour Cream perfekt. 

Ziegenkäse Pfännchen-Rezept

Wer liebt Ziegenkäse genauso sehr wie wir? In der Kombination mit Honig, Avocado, Tomaten und einem Hauch Zitronensaft ein echter Leckerbissen unter den Raclette Rezepten. Mit unserem Raclette Gewürz getoppt, erlebst Du ein grandioses Käsespektakel, das jeden glücklich macht. 

Zutaten für 2 Portionen:

+

2 Tomaten

+

1 Avocado

+

1 EL Zitronensaft

+

150 g Ziegenfrischkäse

+

2 EL flüssiger Honig

+

1 Prise Thymian

Zubereitung:

1.

Die Tomaten waschen und würfeln.

2.

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen.

3.

Die Avocado in Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.

4.

Die Tomaten mit der Avocado in die Pfännchen geben, den Ziegenkäse darüber bröseln.

5.

Mit dem Honig beträufeln und mit dem Raclette Gewürz und dem Thymian toppen.

6.

Das Pfännchen für ca. 3 Minuten in den Raclette Grill geben.

Raclette mal anders: Raclettekäse Quiche mit Pilzen

Wer sagt, dass man Raclette-Käse nur in den Raclette-Pfännchen nutzen darf? Spätestens, wenn Du unser Rezept für die Raclettekäse Quiche mit Pilzen ausprobiert hast, wirst Du den Käse immer wieder zweckentfremden wollen! Hier trifft herzhafter Raclettekäse auf Saure Sahne und Creme Fraiche. Gepaart mit den Champignons und einer Handvoll Frühlingszwiebeln eine echte Köstlichkeit für kalte Wintertage.

Raclette für das Dessert

Warum das Raclette immer nur für herzhafte Leckereien nutzen? Zu einem guten Essen gehört doch schließlich auch ein Dessert, oder wie siehst Du das? Und wenn der Raclette-Grill schon einmal auf dem Tisch steht, liegt doch eigentlich nichts näher, als den Allrounder auch für den süßen Teil des Essens zu nutzen. Du fragst Dich, wie das funktioniert? In unserem Artikel Süßes Raclette zum Nachtisch erhältst Du süße Tipps und Tricks, wie Dein Nachtisch im Raclette köstlich wird. Achtung, Suchtgefahr